Sport News, Sport Events und Event News

Kostenlose Pressemitteilungen zu Sport und Events

Feb
25

DSHS SnowTrex Köln gewinnt Krimi beim ungeschlagenen Tabellenführer

DSHS SnowTrex Köln gewinnt Krimi beim ungeschlagenen Tabellenführer
Kerstin Freudenhammerauf ungewohnter Position (Foto Martin Miseré)

Was für ein Knaller im Rheinischen Derby: DSHS SnowTrex Köln fügte dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer TSV Bayer 04 Leverkusen die erste Saisonniederlage zu – und das auch noch auswärts vor einer Zuschauerkulisse, die an die alten Leverkusener Erstligazeiten vor knapp 10 Jahren erinnerte. Die 800 Zuschauer in der Ophovener Sporthalle sollten ihr Kommen im packenden Fünfsatzspiel nicht bereuen. Lange Ballwechsel und spektakuläre Abwehraktionen gab es zu genüge. Am Ende jedoch hatte das Team von Trainer Jimmy Czimek die Nase vorn: Mit 3:2 (25:23, 18:25, 25:23, 20:25, 15:11) rangen die Kölnerinnen in einer Achterbahnfahrt den Gegner von der anderen Rheinseite nieder.

Direkt im ersten Satz zeigte Leverkusen, wer der Tabellenführer der 2. Bundesliga ist. Mit 16:11 ging das Werksteam in Führung, doch die Kölnerinnen gaben sich nicht geschlagen, kämpften sich über 16:16 und 20:17 ins Spiel zurück und verwandelten den ersten Satzball glücklich durch einen Leverkusener Netzfehler zum 25:23. Auch im zweiten Satz starteten die Domstädterinnen schlecht ins Spiel. Beim Stand von 0:5 hatte Kölns Trainer bereits seine beiden Auszeiten genommen. Köln kam zwar Punkt für Punkt auf 16:18 heran, doch in der Endphase dominierte der designierte Zweitligameister das Spielgeschehen und siegte klar mit 25:18.

Im dritten Satz zeigte sich das Kölner Team wie verändert. Mit einer stark aufspielenden Kerstin Freudenhammer, die ab diesem Durchgang auf der für sie ungewohnten Diagonalposition agierte, zeigten die Kölnerinnen, dass sie sich am heutigen Nachmittag nicht kampflos ergeben würden. Köln machte Druck im Aufschlag und packte im Block beherzt zu, sodass sich das DSHS SnowTrex-Team eine 24:17-Führung herausspielte. Auch als Leverkusen in der Endphase des Satzes nach sechs abgewehrten Satzbällen noch einmal auf 23:24 herankommen konnte, behielten die Kölnerinnen die Nerven und machten den erlösenden 25. Punkt. Im vierten Durchgang starteten die Kölnerinnen, wie sie zuvor aufgehört hatten. Doch eine zwischenzeitliche 13:7-Führung gab das Team leichtfertig aus der Hand, Leverkusen wurde allerdings auch deutlich stärker, ging 20:15 in Führung und konnte diese auch bis zum Satzende verteidigen.

Der 5. Satz begann für Köln unglücklich. Schnell lag das Team mit zwei Punkten hinten und konnte erst beim Spielstand von 6:8 das Blatt mit starken Aufschlägen von Spielfeldkapitänin Marina Wagner wenden. Köln ging 11:8 in Führung und konnte auch den zwischenzeitlichen Anschluss Leverkusens beim Spielstand von 12:11 im wahrsten Sinne des Wortes “abblocken” und den fünften Durchgang und somit die Punkte nach Köln holen.

“Wir wussten, dass hier heute etwas möglich sein würde. Bei Leverkusen haben zwei Spielerinnen, die in der Saison nahezu durchgespielt haben, gefehlt und diesen Schwachpunkt wollten wir ausnutzen”, hatte sich Kölns Trainer Jimmy Czimek vor dem Spiel insgeheim durchaus etwas ausgerechnet. “In erster Linie wollten wir natürlich dem Publikum ein schönes Spiel zeigen, mit dem wir hier erhobenen Hauptes aus der Halle gehen können, doch schon früh hat sich im Spiel gezeigt, dass hier heute etwas möglich sein könnte. Umso mehr freut es mich für meine Mannschaft, dass sie sich im fünften Satz nach dem wellenförmigen Spielverlauf selbst belohnt hat und mit dem bislang einzigen Erfolg über die Ausnahmemannschaft der Liga Saisongeschichte geschrieben hat”, so Kölns Coach weiter.

Dieser Sieg sollte den Kölnerinnen dann auch das nötige Selbstvertrauen für die nächsten Saisonspiele geben. Diese finden am zweiten Märzwochenende an einem Doppelspieltag in Köln statt. Samstag, 9. März, ist um 19 Uhr die Zweitvertretung von Olympia Berlin und am Sonntag, 10. März, um 16 Uhr der USC Münster 2 an der Sporthochschule zu Gast. Für die Kölner Fans übrigens die letzte Möglichkeit, die Kölnerinnen noch einmal live in “ihrem Wohnzimmer” zu sehen – die letzten beiden Saisonpartien sowie noch anstehende Pokalspiele finden allesamt auswärts statt.

Für DSHS SnowTrex Köln spielten: Judith Bleuel, Kerstin Freudenhammer, Larissa Hansen, Leonie Knauf, Elvira Mauch, Laura Mertens, Rebecca Röller, Katja Sallie, Silke Schrieverhoff, Mareike Südmersen, Marina Wagner, Sarah Wolnizki

Über DSHS-SnowTrex-Koeln.de:
Das Damenteam der DSHS SnowTrex Köln spielt in der 2. Volleyball-Bundesliga und ist damit die führende Volleyballmannschaft Kölns. Das Team gehört zum Stammverein FCJ Köln und hat seit der Zweitligasaison 2012/13 eine intensive Partnerschaft mit der Deutschen Sporthochschule Köln. An der DSHS Köln trägt die Mannschaft seine Heimspiele aus. Sie fungiert gleichzeitig als Ausbildungsteam des Lehr- und Forschungsgebiets Volleyball unter der Leitung von Volleyball-Hochschuldozent Dr. Jimmy Czimek im Institut für Vermittlungskompetenz in den Sportarten. Mit der Marke “SnowTrex” (www.snowtrex.de) hat das Team einen Partner gefunden, der den leistungsorientierten Volleyballsport in Köln fördert.

Kontakt
DSHS SnowTrex Köln (FC Junkersdorf 1946 e.V.)
Thomas Bartel
Aachener Str. 1051
50858 Köln
0221 – 88 82 83 88
kontakt@dshs-snowtrex-koeln.de
http://www.dshs-snowtrex-koeln.de

Pressekontakt:
DSHS SnowTrex Köln
Jimmy Czimek
Aachener Str. 1051
50858 Köln
0162-8115508
presse@dshs-snowtrex-koeln.de
http://www.dshs-snowtrex-koeln.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»