Sport News, Sport Events und Event News

Kostenlose Pressemitteilungen zu Sport und Events

Mai
17

PM: 2. Rock for animal rights am 28. & 29.06.2013

Am 28. und 29,06.2013 ist es Wieder soweit. Das zweite „rock for animal rights“ Open Air Festival zugunsten des Tierrechtsbund Aktiv e.V. findet statt. Von Soul über Reggae, Rock bis zu Heavy Metal bietet das Festival für jeden Geschmack etwas. 18 Bands rocken für den guten Zweck.

PM: 2. Rock for animal rights am 28. & 29.06.2013

Festivalplakat

Am 28. und 29,06.2013 ist es Wieder soweit. Das zweite „rock for animal rights“ Open Air Festival zugunsten des Tierrechtsbund Aktiv e.V. findet statt. Von Soul über Reggae, Rock bis zu Heavy Metal bietet das Festival für jeden Geschmack etwas. 18 Bands rocken für den guten Zweck.

Der Erlös des Festivals kommt dem Ausbau des Tierrechtszentrums in Sandstedt-Offenwarden zu Gute, wo es auch stattfindet. Das Tierrechtszentrum soll eine Geburtsstätte neuer Ideen im Bereich Tierrecht und Umweltschutz werden, ein Art Thinktank, wo verschiedene Organisationen neue Konzepte und Kampagnen entwickeln.

Wer will kann reichlich Infos zum Tier- und Umweltschutz bekommen. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Für einen den in der heutigen Zeit unglaublichen Eintrittspreis von 10,- EUR/Tag, bzw. 20,- EUR für das Festivalticket könnt ihr dabei sein. Ein großer Zeltplatz sowie ausreichend Parkplätze befinden sich gleich neben dem Festivalgelände.

Doors Open ist am Freitag um 13:00 Uhr und um 15:00 Uhr startet die erste Band. Samstag geht es jeweils zwei Stunden früher los.

Weitere Infos gibt es auf der Seite:
www.rockforanimalrights.de

Bisher sind folgende Acts bestätigt:
Flo Mega & The Ruffcats (Soul/Bremen)

FLO MEGA; seit seinem Überraschungs-Vize-Sieg beim Raab“schen Bundesvision Song Contest 2011 hat sich der Bremer Souler mit dem leicht rotzigen Klang in der Stimme und dem sympathischen Tanzstil deutschlandweit ins Gespräch gebracht. Sein im Herbst veröffentlichtes Debütalbum „Die wirklich wahren Dinge“ (Four Music/Homeground Rec.) zeugt nicht nur in der Tonträgervariante davon, wie aufregend und angenehm Soul auf Deutsch kribbeln kann.

Wer FLO MEGA & THE RUFFCATS bereits in Aktion erleben durfte, weiß um die musikalische Exklusivität dieses wunderbaren und verrückten Live-Spektakels. Zu seinen wohl bekanntesten Fans zählen z.B. Stefan Raab, Ina Müller, Gentleman oder Tim Mälzer (um nur einige zu nennen).

FLO MEGA ist ein exzellenter Entertainer, ein begnadeter Performer – einer, der sein Publikum um den Finger wickelt, zum Lachen bringt und dabei ganz tief innen berührt. Mit viel Seele auf der Zunge und ausgestattet mit einem außergewöhnlichen Gespür für Texte und Töne verknüpft er seine fließende Lyrik mit dem stilsicheren Sound seiner Backing-Band THE RUFFCATS.

Hannes Bauer´s Orchester Gnadenlos

Udo Lindenbergs Panikorchester Gitarrist Hannes „Feuer“ Bauer startet in seinem Jubiläumsjahr mit zahlreichen Konzerten in ganz Deutschland voll durch.

Seit 30 Jahren serviert der Gründer des Erfolgstrios „Bauer, Garn und Dyke“ seinen legendären „Laubfrosch Blues“, der 1979 auf der 1. LP „Sturmfrei „erschienen ist, seinem begeisterten Publikum.
Ebenfalls im Jahr 1979 entdeckte Panikorchester Chef Udo Lindenberg seinen neuen Gitarristen Hannes „Feuer“ Bauer , bei einer Session im Hamburger Club „Chicago“.
Seitdem verschärft Hannes Bauer Udo Lindenbergs Programm mit pangalaktischen Gitarren-klängen und tourt nun seit 30 Jahren mit dem Panikorchester durch alle großen Konzerthallen der bunten Republik Deutschland.
Hannes Bauer setzt mit seinem „Orchester Gnadenlos“ 1983 den Kult von Bauer,Garn und Dyke fort.
Geschmeidig wird das altbekannte Material durch Frischzellentherapie. Unverwüstlicher Blues und Boogie, erdiger Rock´n Roll , unterlegt mit den gnadenlosesten Soli seit der Erfindung der E-Gitarre, gekrönt mit witzig, spritzigen deutschen Texten.
Verstärkt wird Hannes von einem unermüdlichen Baß (Martin Hofbauer) und einem treibenden Schlagzeug (Phillippe Candas ). Die Jungs sind ein wahrlich eingespieltes Team, das sich seit Jahren die Bühne teilt, den Erfolg und auch das letzte Bier.
Also schnell das Tanzbein angeschnallt und da hingesaust, wo man losgeht und nicht rumsteht – zu den Rock´n Roll Musketieren von Hannes Bauer´s Orchester Gnadenlos.
Hier kocht der Chef noch selber und mit ihm das gesamte Publikum!

Major Arcana (Rock/Barcelona)

Major Arcana ist eine „Tierrechts-Band“, die im Jahre 2000 auf den kanarischen Inseln entstand und heute in Barcelona zu Hause ist. Die Hauptmitglieder sind Sharon Townsend (Gesang) aus dem Vereinigten Königreich und Antonio Calero (Gitarre) von den kanarischen Inseln.

Zu den musikalischen Einflüssen zählen unter anderem Hendrix, Joplin, Red Hot Chili Peppers, The White Stripes – um nur einige zu nennen.
Das Hauptziel der Band ist es, über das Leiden der Tiere aufzuklären, die vegane Lebensweise zu vermitteln und durch aktives Wirken und direkte Aktionen einen Unterschied zu bewirken. Die hauptsächliche Inspiration dazu liefert „ALF“ – die Animal Liberation Front.

Ein Video der Band beinhaltet einen Anti-Stierkampf-Song (La Tortura No Es Kultura („die Folter ist keine Kultur“ – für alle Nichtfranzosen)), in dem einige Wortführer wichtiger Animal-Rights-Organisationen erscheinen, wie z.B. „Igualdadanimal“, „Libera“, „Animanaturales“, „Equanima“ und „Pacma“. Mit drei bereits erschienenen- und einem bald veröffentlichten Album ist die Nachricht stets dieselbe: Tiere sollen gleichermaßen wie wir Menschen ein Anrecht auf ihr Leben haben!!!

Miracle Man (Ozzy Tribute/Köln)

The band was officially started in November 2011. The founding members are Ace Kincaid and Max Valentino. Ace and Max are members of the Hard Rock band Pink Slip Cologne.

The idea of starting the band came about around 2009. Ace and Max wanted to put together another project so they would be able to play more gigs. The idea to do Ozzy came about due to the fact that here in Germany there is only one other Ozzy tribute and the fact that we love Ozzy.

Ace and Max began the process of looking for the right drummer and bass player in February of 2011. In October of 2011, we found our drummer. We found him in the person of Joe ‚Castillo‘ who had just joined Pink Slip. It was perfect for us that Pink Slip’s newest member was also interested in doing Ozzy.

In November we found our bassist, Jens ‚Daisley‘. Jens brought that last element of professionalism that we were looking for.

As of November 2011, our lineup is as follows:
Ace Osbourne – Vocals
Max E. Lee – Guitars
Joe Castillo – Drums
Jens Daisley – Bass
…… Let the Madness Begin ……

Scherf & Band (Alternative/Idstein)

„…der Scherf ist am Start! Scherf & Band sind da!“
Daniel Scherf gehört gewiss zu den Künstlern, denen das Herz auf der Zunge gewachsen ist.
Er schreibt was er denkt, wie er sich fühlt und das mit vollem Herzblut.

„Ich möchte gar nicht viel über mich erzählen und lasse lieber die Musik für mich sprechen. Musik ist für mich eine Art Lebenselixier! Freiheit und Ventil!“

2010 startete er zunächst alleine die musikalische Herausforderung.

Nach kurzer Zeit kamen 3 weitere Musiker dazu.
Aus „Scherf“ wurde „Scherf & Band“.
Seitdem macht die Band deutschen Alternativrock und bespielt die Bühnen des Landes.
Bei „Scherf & Band“ gibt es mal krachende und grungige Gitarren, mal ruhige akustische Klänge und Drums, die Wut und Enttäuschung, aber auch die Hoffnung in großartig ausgearbeiteten Lyrics beschreiben.
Die CD „Am Start – EP“ wurde Anfang 2012 in Frankfurt am Main aufgenommen und am 08.03.2013 veröffentlicht.

N.U.C. (Gothic Rock/Bremen)

Der Gothic-Rock von N.U.C. liegt irgendwo im Dreieck zwischen Lacrimosa, The Sisters Of Mercy und Oomph!. Ihr eigenständiger Rock-Sound wird unterstützt vom 80er-Jahre typischen Drumcomputer; subtil eingesetzte Klänge aus der Welt der Synths und Samples schießen das Ganze ins 21. Jahrhundert.

Die Bremer Band wurde Ende 2005 von Daniel Sipowicz (Gesang) und David Trautmann (Bass) gegründet. Kurze Zeit später fand man mit Florian K. den passenden Mann am Keyboard.

Zwei Monate nach der Gründung wurde die erste Single „Erwache“ als Eigenproduktion aufgenommen und veröffentlicht. Schon nach kurzer Zeit erntete man erste Erfolge: der erste Platz in den Hörercharts einer Radiosendung und die Nominierung als Newcomer der Woche. Außerdem gewann man mit Abstand die Vorrunde des Local Heroes Bandcontest in Bremen. Der Auftritt im Rahmen des Wave Gothic Treffen in Leipzig 2006 machten die Anfangsphase der Gothic-Rocker perfekt.

Immortal Sin (Gothic Metal/Cuxhaven)

Melancholische Pianoklänge harmonisieren mit harten Gitarrenriffs und melodischem Gesang. Einige musikalische Höhepunkte im Laufe der Jahre waren Auftritte auf Festivals wie zum Beispiel:

„Deichbrand“, „Hapag Shall Burn“, „Purple Hard“ und „Rock me Amadeus“.

Nach erfolgreichen Auftritten im Norddeutschen Raum, wurde 2006 die erste CD „Fire of Sins“ im „Hunting Ground Studio“ Hannover aufgenommen. Im März 2008 folgte das zweite Album „Sealed in Sin“ welches von Mirco Dalos in den „Skylab-Studios“ bei Oldenburg produziert wurde.

Mitte 2010 entstand in Eigenregie unsere aktuelle CD „Rabenschwarz“.
Durch die jahrelange Erfahrung der einzelnen Musiker haben Immortal Sin sehr gute Live Qualitäten und können sowohl ihre Fangemeinde als auch neues Publikum mit harten aber melodischen Klängen fesseln.

Quiron (Melodic Metal/Bremen)

Die Band QUIRON, seit 2009 fester Bestandteil der Bremer Metalszene, bringt mit ihrem Melodic Metal die Open-Air- und Indoor-Bühnen Deutschlands zum beben. Ihr aktuelles Album „Villain“ (2012) trägt einen großen Teil dazu bei der Crowd eine ordentliche Portion Metal um die Ohren zu ballern.

Der einzigartige Mix aus harten Riffs und filigranem Gitarren- und Bassspiel von Stefan, Torsten und Bas(s)ti bilden das Fundament, in dem die Musik von QUIRON verankert ist. Der Drummer Marco lässt eine premium Klangmauer durch technisch hochklassige Schlagzeugarbeit auf die Menge niederregnen und drückt den unverkennbaren QUIRON-Sound noch weiter nach vorne. Dazu setzen die kernige Stimme von Frontmann Flo und die brachialen Soli von Stefan dieser Symphonie noch eine Krone auf. Ihre Energie und der Drang das Publikum zu unterhalten sind ansteckend!
Alles was auf der Bühne für die 5 Jungs zählt, ist eine hochklassige Performance, gnadenlose Professionalität und ein unbändiger Wille den Leuten das Beste zu bieten!

As I Am (Metal/Bremen)

„As I Am“ – so nennt sich die Band der vier Musiker seit 2005, die unter dem Namen „Irgendwas Anderes“ schon in den Jahren 2002 bis 2004 das Publikum und die Kritiker mit zahlreichen Live-Auftritten und diversen Ton- bzw. Videoträger-Veröffentlichungen verwirrten.

Alle Gigs und Song-Releases zeichnen sich durch eine einerseits klare Bekennung zum klassischen Heavy Metal, andererseits durch die Integration neuer Stilrichtungen oder Sounds aus, die das Ganze in die Richtung Power Metal bringen. Es kann nichts geben, das -geschickt eingebracht- nicht in dieses Konzept paßt! Getreu dem Motto „wer jeden Tag Pizza ißt, verliert langsam aber sicher den Geschmackssinn!“.

Jeder Musiker hat langjährige Erfahrung im Live- und Studiobereich, ist am Songwriting beteiligt und es gibt keinen Alleinunterhalter. Aber warum auch? Wenn vier Individuen vorhanden sind, sollte auch das gesamte Potential eingesetzt und abgerufen werden… „As I Am“ – so, wie ich bin…trägt auch die Botschaft, daß niemand an jedem Tag immer nach gleichen, festgelegten Lebensmaximen handeln kann, sondern daß diese veränderbar sind oder sich der Situation anpassen.

Hier ist der stark ausgeprägte Bezug zur Musik von „As I Am“ zu sehen! Der Tenor ist immer present, doch die Nuancen unterscheiden sich immens. Wie im richtigen Leben, sind die Details entscheidend. Und diese werden auf einem technisch hohen Level dargeboten.

Überzeugt Euch selbst….oder noch besser: laßt Euch überzeugen!!!

„As I Am“ rockt Euch den Arsch weg!!!!

Bloodthirst of the Demon (Deathmetal/Bremen)

Bloodthirst of the Demon entstand Anfang 2011 aus der Auflösung der Band „Suffered“.

Die damaligen Mitglieder Heiko Schöfer (Vocals/Gitarre), Levin Mehnert (Vocals/Bass) und Ali Kamcili (Gitarre) entschlossen sich eine neue, härtere Band zu gründen:
Bloodthirst of the Demon war geboren.

Es ging schnell an die Arbeit und binnen weniger Wochen waren ein paar Songs geschrieben und mit den Mitteln die man hatte aufgenommen. Die Songs vermischen harte Deathmetalriffs mit finsteren, epischen Melodien. Passend dazu geht es in den Songtexten um Tod, Dämonen und die Apokalypse.

Erst ein paar Monate später fand sich ein geeigneter Drummer mit dem man dann Ende 2011 zwei Auftritte im Meisenfrei absolvierte und eine Demo aufnahm. Doch bald stand die Band erneut ohne Drummer da, wodurch keine Auftritte mehr möglich waren. Man widmete sich wieder dem Songwriting bis Mitte 2012 Drummer Marius Ludwig zur Band stieß und seit dem fester Bestandteil der Gruppe ist.

Zurzeit ist die Band ehrgeizig wie nie und bereitet sich im Proberaum darauf vor die Bühnen in Schutt und Asche zu legen!

Molllust (Opera Metal/Leipzig)

Die Vision, Klassik und Metal auf neuartige Weise zu vereinen, begann im Januar 2010. Janika Groß gründete gemeinsam mit Frank Schumacher molllust in der noch lückenhaften Besetzung Gesang, Klavier, Leadgitarre, Rhythmusgitarre, Bass.

Im Oktober 2010 kam das Cello hinzu. Nach Personalwechseln und ersten Demoaufnahmen vervollständige im November 2011 Sandrine B. (E-Violine) die Besetzung, so dass die erste Bühnenbesetzung in Erscheinung trat: Janika Groß (Gesang, Klavier), Frank Schumacher (Gesang, E-Gitarre), Sandrine B. (E-Violine), Lisa H. (Cello), Johannes Hank (E-Bass), Daniel Wölfer (Schlagzeug). Seit Dezember 2011 gibt molllust regelmäßig Konzerte. Im Januar 2012 löste Ronny Garz als Interim Daniel Wölfer am Schlagzeug ab.

Ende Januar 2012 begannen schließlich die Aufnahmen des Debütalbums „Schuld“ im KickTheFlame/Echolux-Studio Leipzig, welches am 22.09.2012 veröffentlicht wurde. In der Zwischenzeit entstand zusätzlich ein Bach-Coverprogramm, mit dem die Band bei den BachSpielen 2012 antrat und die Fachjury mit ihren Bearbeitungen überzeugen konnte. molllust wurde mit einem 1. Preis ausgezeichnet. Dabei vertrat Luisa Bauer Sandrine B. an der Violine.

Frisch aus Italien importierte molllust im Juli 2012 Tommaso Soru, der Ronny Garz am Schlagzeug ablöst und nunmehr auf zahlreichen Bühnen mit molllust „Schuld“ sowie die molllust-Bachvarianten verbreiten wird.

Dean Collins (Rock/Bremerhaven)

… Steckt mich ruhig in eine Schublade, sie muss nur groß genug sein!

„everything happens for a reason“
die Philosophie von DEAN COLLINS, die in all seinen Alben widergespiegelt wird und weltweit Medien, Publikum und Veranstalter u. a. in Deutschland, Österreich, Polen, Skandinavien, den Niederlanden und in USA überzeugte und von Mal zu Mal erneut die Konzertbesucher in ihren Bann zieht.

Rock, Pop, All American, Southern Rock u. a. Genres finden sich in der genialen Song-Auswahl von DEAN COLLINS. Die Lieder sind enorm radiotauglich, bohren sich liebevoll in die Gehörgänge und besetzen bereits nach einmaligem Hörgenuß die rechte Herzkammer. Selten wird es danach noch einen Augenblick im Leben des Hörers geben, in dem er nicht ganz automatisch einen dieser wunderbaren Songs vor sich hinsummt …

Live überzeugt DC bei jedem Konzert mit einer individuellen Show-Darbietung, die sich nie wiederholt. Perfektion, Professionalität, Qualität, Talent, Leidenschaft zu seinem Tun und Liebe zur Musik pflastern seinen Weg in die Konzertsäle. Wochen vor dem Konzert ausverkaufte Lokalitäten wie das TiF Theater sind keine Ausnahme. Sein treues Publikum bestätigt, dass sein Konzept das richtige ist.

Die ultimativen Band-Konzerte stehen im Vordergrund und Jährlich findet die Kult-Gala DEAN COLLINS & FRIENDS statt, eine Veranstaltung die ihresgleichen sucht. DEAN COLLINS ist ohne Zweifel der Garant für fesselnde Rocksongs, unabhängig von der Bandbesetzung. Gäste wie Edo Zanki, Fabian Harloff, Brian Parrish, Anne Haigis, Krissy Mathews u.v.m. teilten bereits die Bühne. Überraschungen sind garantiert …

The Rudetones (Ska/Bremen)

Jeder der gerne zu entspannter Offbeat-Musik das Tanzbein schwingt, ist bei “ The Rudetones “ genau richtig.

Diese 7-köpfige Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine leicht bekömmliche und unkomplizierte Mischung aus Rocksteady, Ska und Reggae zu spielen.
Inspiriert wird die Truppe von traditionellen Künstlern wie den „Skatalites“ und „Laurel Aitkin“, aber auch von neueren Ska-Bands wie „Hepcat“, „The Slackers“ oder „Westbound Train“.

Dabei klingen die Jungs aber keinesfalls wie ein billiger Abklatsch. The Rudetones haben in den letzten 10 Jahren ihren ganz eigenen Stil entwickelt in dem auch Funk, Soul, Rock und Punkelemente wiederzufinden sind.

Wer also Lust hat, seinen Alltagsstress bei Gute-Laune-Musik weg zu tanzen: Put on your dancing shoes, come on over and sway your hips!

[SOON] (Rock/Metal/Hamburg)

Markenzeichen der jungen Hamburger Band [soon] sind ein?gängige Refrains und abwechslungsreiche, originelle musi?kalische Arrangements. Mit der Mischung aus harten Gitarren, kraftvollem Drumming und charismatischem, melodischem Gesang liegt die Musik von [soon] in der Schnittmenge von Rock und Metal und begeistert damit viele unterschiedliche Fangruppen.

Bei bundesweit knapp 300 Konzerten seit 2003 haben [soon] mit ihrer energiegeladenen, intensiven Live-Show viele Fans gewonnen und die Veranstalter begeistert. Dabei hat die Band mehrere Deutschland-Tourneen (u.a. im Vorprogramm von Megaherz, Saltatio Mortis, Xandria, etc.) sowie zahlreiche Festival- und Clubshows absolviert.

Cato

Mit der Bandbeschreibung ist es wie mit den wichtigen Fragen des Lebens:

Zum „Hier-Essen“ oder zum Mitnehmen? Reihenhaus oder Loft? Mainstream oder Indie? Cato weiß es nicht und will es auch gar nicht wissen. Sie machen lieber Musik. Ehrlich – authentisch – direkt. Dass Cato sich auf Drums, Gitarre, Bass, Keyboard und Sänger festgelegt hat, ist ja wohl Entscheidung genug. Cato ist LIVE noch viel besser als auf Platte, sagt man. Und das stimmt. Für alle, die es doch lieber zum Mitnehmen möchten, packen wir Rock, Pop, Indie – eine Mischung aus Eigenkompositionen und Coverstücken – in eine Tüte! Fertig! Einmal durchschütteln und schon haben wir den unvergleichlichen

„UNEXPECTED ROCK“

Bandgründung Mitte 2004. Nachdem die ersten lokalen Bühnen bespielt wurden, wird Ende 2008 die CD „Symetrie“ aufgenommen. Auf den lokalen Radiosendern wie z.B. Local Radio werden die Band und die 9 Tracks des Silberlings vorgestellt. Cato rockt quer durch Bremen, Hamburg, Hannover und umzu auf Bühnen wie Tivoli, Meisenfrei, Stadtfest Bremen, Lagerhaus, Treue Schiff, Kulturlounge, Breminale, Fairtragen Festival, Slatterys, Ippener Rock, diversen Klein-und Großfestivals etc. . und kann somit auf über 100 gespielte LIVE-Auftritte zurückblicken – ein Ende ist zum Glück nicht in Sicht!

Der Tierrechtsbund Aktiv e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es sich zum Ziel gemacht hat aktiv Bündnisse für die Rechte der Tierer zu schmieden.

Kontakt:
Tierrechtsbund Aktiv e.V.
Markus Höltke
Duisburger Str. 3
28199 Bremen
0421 70 88 020
tierrechte@tierrechtsbund-aktiv.de
http://www.tierrechtsbund-aktiv.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»