Sport News, Sport Events und Event News

Kostenlose Pressemitteilungen zu Sport und Events

Mrz
15

Spezialsättel bestehen Profitest

US-Cops bestätigen hohen Sitzkomfort
Optimale Durchblutung durch zweigeteilte ISM-Sattelnase

Spezialsättel bestehen Profitest

Das Profimodell: ISM Adamo Time Trial

Lange Strecken Radfahren ohne Taubheitsgefühl? Die Sättel der Marke ISM machen es möglich. Speziell für Triathleten und Rennradfahrer entwickelt, passen sich die Sättel der natürlichen Beckenform an. Das Besondere: Die ISM-Sättel verfügen über eine zweigeteilte Sattelnase, sodass das Körpergewicht auf den beiden Sitzknochen liegt. Taubheitsgefühle in den Beinen gehören der Vergangenheit an, da der spezielle Sattelaufbau die Weichteile entlastet und die Durchblutung nicht behindert. Als Vertriebspartner von ISM hat Sensosports die Sättel auf den deutschen Markt gebracht. Moritz Martin, Geschäftsführer von Sensosports, selbst begeisterter Triathlet und ehemaliger Profisportler, nutzt seit Jahren mehrere Modelle der amerikanischen Sattelschmiede. „Zu Beginn musste ich mich erst an die fehlende Sattelnase gewöhnen. Aber schon nach kurzer Zeit konnte ich das neue Fahrgefühl genießen. Jetzt habe ich den ISM-Sattel nicht nur auf meinem Triathlon-Rad, sondern auch auf meinem privaten Rennrad, das ich im Alltag benutze“, erklärt er.

Dass die ISM-Sättel nicht nur Profis überzeugen, sondern auch im Alltag optimal genutzt werden können, zeigt eine wissenschaftliche Studie aus den USA. So hat das National Institute for Occupational Safety and Health (NIOSH) 2008 eine Untersuchung unter amerikanischen Fahrrad-Polizisten durchgeführt, die aufgrund der langen Sitzzeiten (mehr als 25 Stunden pro Woche) auf dem Rad über Taubheitsgefühle in Beinen und Füßen geklagt hatten. Nach dem Umstieg auf einen Sattel ohne Sattelnase benutzten ihn nach sechs Monaten noch über 90 Prozent der Fahrradpolizisten und die Durchblutung in Beinen und Weichteilen hatte sich um 40 Prozent verbessert.

Optimale Aeroposition
Die besondere Konstruktion der ISM-Sättel wirkt sich zudem positiv auf die Sitzposition aus. „Im Profisport geht es immer um die optimale Sitzposition, um noch schneller zu werden. Die sogenannte Aeroposition wird mit dem ISM-Sattel weiter optimiert, da der Fahrer tiefer auf seinem Rad sitzt. Zugleich kann der kurze Sattel waagerechter positioniert werden, sodass der Sportler beispielsweise beim Zeitfahren kontinuierlich an einer Position sitzen bleiben kann, ohne seinen Sitz immer wieder korrigieren zu müssen“, erklärt Moritz Martin.

Alle ISM-Modelle bietet Sensosports zum Test an. „Jeder, der möchte, kann uns in der Multisports Academy besuchen und die Modelle direkt vor Ort bei uns ausprobieren“, so Martin. „Ob mit seinem eigenen Rad oder mit einem Testrad, das wir hier stellen, es stehen alle Möglichkeiten offen.“ Er und sein Team bieten jederzeit Unterstützung und Beratung zu den einzelnen Modellen sowie der richtigen Sattelposition und -einstellung an. „Bei der Auswahl des Sattels sollte unbedingt auf die richtige Passform geachtet werden, um unnötige Reibung und Schmerzen zu vermeiden. Eine Probefahrt sollte beim Kauf unbedingt dazu gehören“, weiß der Rad-Profi.

Weitere Informationen unter http://www.sensosports.com/ism

Über Sensosports
Sportliche Herausforderungen kennt der Ausnahmeathlet Moritz Martin nur zu gut. Als amtierender Deutscher Meister im Windsurfen und im Stand-Up-Paddling (SUP) sowie als diplomierter Sportwissenschaftler arbeitet der 29-Jährige seit Jahren an der Verbesserung von Trainingsmethoden zur Bewegungskoordination. Im April 2009 brachte er gemeinsam mit seinem Bruder, dem promovierten Wirtschaftsingenieur Dr. Nicolai Martin, und dem Diplom-Designer Norbert Apostel all“ seine Erfahrungen und Ideen in ein einmaliges Unternehmenskonzept ein und gründete die Sensosports GmbH.

Innovative Funsport-, Trainings- und Physiogeräte mit hoher Funktionalität und Qualität sind das Kerngeschäft des hessischen Start-up-Unternehmens mit dem Slogan „sense of sports“. 2010 brachte Sensosports das erste selbst entwickelte Produkt auf den Markt. Inzwischen wurde das Sensoboard, das die Balance und die Rückenmuskulatur ebenso effektiv trainiert wie die typischen Problemzonen wie Bauch, Beine und Po, vielfach ausgezeichnet und bereits tausendfach verkauft. 2012 stellte Sensosports mit dem Sensochair einen innovativen Stuhl vor, der die Rückenmuskulatur mobilisiert und stabilisiert und somit Haltungsschäden vermeidet und behandelt. Die Sensosports-Geräte schonen darüber hinaus die Ressourcen: Sie bestehen fast ausschließlich aus Holz und werden ausschließlich in Deutschland hergestellt. Parallel vertreibt Sensosports – mittlerweile mit fünf Mitarbeitern – hochwertige Sportprodukte anderer Hersteller exklusiv in Deutschland.

Kontakt
Sensosports GmbH
Moritz Martin
Am Eselpfad 23
63589 Linsengericht
06051789576
info@sensosports.com
http://www.sensosports.com

Pressekontakt:
vom stein. agentur für public relations gmbh
Jan Küppers
Hufergasse 13
45239 Essen
02012988122
j.kueppers@vom-stein-pr.de
http://www.vom-stein-pr.de

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»