Sport News, Sport Events und Event News

Kostenlose Pressemitteilungen zu Sport und Events

Sep
10

Weltpremiere in Cannes: Yachtview 360° verschafft Rundumblick für sichere Yacht-Manöver auch unter schwierigsten Bedingungen

Inspiriert von der Bionik haben Schweizer Forscher und deutsche Ingenieure das weltweit erste Kamerasystem mit einem holistischen 360°-Panorama-Rundumblick in Echtzeit entwickelt

Cannes, 10. September 2013 – Die ViaLuna Group Swiss AG bringt auf dem Festival de la Plaisance in Cannes (10.-15.9.2013) (Espace Pantiero, Stand PAN051) mit Yachtview 360° ein revolutionäres High-End-Kamerasystem für Yachten von 15m – bis 100m (und größer) auf den Markt. Yachtview 360° ist das weltweit erste Kamerasystem, das einen nahtlosen 360°-Rundumblick von einer Yacht aus der Helikopterperspektive in Echtzeit ermöglicht. Selbst unter schwierigsten Bedingungen beim Mooring, Ankern, Manövrieren im Hafen oder in engen Meerpassagen mit hohem Schiffsaufkommen können sich Skipper auf die wesentlichen Dinge konzentrieren und in Echtzeit die richtigen Entscheidungen auf der Basis valider Informationen treffen.

Yachtview 360° befreit von unnötigem Informationsballast

Der Siegeszug der Technologie ist auf Yachten nicht mehr zu stoppen. Doch die Fülle an Informationen konterkariert die eigentliche Zielsetzung: Entscheidungen werden erschwert, anstatt vereinfacht. Yachtview 360° dagegen befreit den Skipper von unnötigem Ballast, indem entscheidungsrelevante Informationen herausgefiltert werden. Bei Yachtview 360° handelt es sich um mindestens vier 170°-Weitwinkelkameras mit Sony® HD-Prozessor, die nahezu unsichtbar in Nähe der Positionslichter sowie am Bug und Heck installiert werden. Die aus widerstandsfähigem rostfreiem U-Boot-Aluminium handgefertigten Kameras liefern hochauflösende Bilder von jeder Seite des Bootes in Echtzeit – nahezu senkrecht von oben aus der Helikopterperspektive – sowie der näheren Umgebung. Die leistungsfähige View Processing Unit (VPU) fügt die Einzelbilder zu einem holistischen 360°-Bild der Yacht zusammen. Selbst die aktuellsten Luxusmodelle von Autoherstellern wie Mercedes-Benz®, BMW®, Audi® & Co. können eine derart beeindruckende 360°-Rundumsicht der Fahrzeuge nicht bereitstellen!

Inspiriert von der Natur, von der Bionik lernen

Bei der Entwicklung von Yachtview 360° haben sich die Forscher und Entwickler von der Natur inspirieren lassen und Erkenntnisse aus der Bionik in eine technologische Lösung umgesetzt. Die Facettenaugen der Libelle bestehen aus Tausenden von einzelnen Seheinheiten, die neuronal miteinander verknüpft sind. Dieses visuelle System ermöglicht dem Insekt einen echten 360°-Rundumblick. Auf zahlreichen Yachten kommen bereits mehrere Kameras zum Einsatz, doch liefern diese nur Einzelbilder auf einzelne Monitore. Die Einzelansichten auf den Monitoren stellen viele redundante Informationen dar. Dieser Information Overkill lenkt von den eigentlichen Aufgaben ab und erschwert schnelle Entscheidungen, da die Auswertung der Redundanz und damit die Extraktion der wichtigen Informationen zu lange dauern. Der Großteil dieser Informationen ist für die Entscheidungsfindung an Bord zudem irrelevant. Würde das Auge der Libelle in dieser unstrukturierten Form arbeiten, würde es Tausende von Einzelbildern erhalten, die das Fliegen oder jede Art von kontrollierter Bewegung unmöglich machen würde. Die Lösung dafür – die Facettenaugen sind neuronal vernetzt und komplementär geschaltet.

Bilder zu einer 360°-Ansicht in Echtzeit vernetzen

Im Inneren der 170°-Weitwinkelkameras arbeitet ein High-end DSP (Digital Signaling Processor) von Sony, der adaptive Bildverbesserung, automatische Umschaltung zwischen Tag- und Nacht-Modus, automatischen Weißabgleich und dynamische Belichtungskorrektur mittels DWDR (Digital Wide Dynamic Range) ermöglicht. Die doppelt IR beschichteten Kameralinsen mit besonders niedriger Brennweite sind in handgefertigte Gehäuse aus widerstandsfähigem U-Boot-Aluminium eingebettet. Die Platine ist vergossen, das Gehäuse speziell abgedichtet und wasserdicht. Mit Hilfe eines hoch präzisen Lasers werden die Linsen vermessen und bauartbedingte Linsenverzerrungen mittels Software korrigiert. Nach der Installation der Gehäuse auf dem Boot werden die Kameras durch spezielle Justierungstechniken kalibriert, um ein verzerrungsfreies, höchst akkurates 360°-Bild zu garantieren.

Die View Processing Unit (VPU), quasi das „Gehirn“ des Yachtview 360°-Systems, beherbergt einen ausgefeilten Algorithmus, der die Einzelbilder zu einer einzigen 360°-Ansicht zusammenfügt. Und an dieser Stelle kommt eine weitere Inspiration aus der Bionik zum Einsatz, die hyperbolische Ansicht. Dabei werden redundante und unwichtige Informationen herausgefiltert und der Blick auf das Wesentliche fokussiert: die Bootsausmaße und die nähere Umgebung. Wichtige Dinge werden im Verhältnis größer als unwichtige dargestellt. Beim Mooring beispielsweise werden der Horizont, Bäume, Gebäude und andere Gegenstände im Hintergrund relativ klein dargestellt, wohingegen die Enden und Seitenlinien der Yacht, die unmittelbare Umgebung oder Crewmitglieder an der Reling größer erscheinen. Insgesamt sieht der Skipper alles, aber gewichtet.

Darüber hinaus ermöglicht Yachtview 360° mittels einer spezifischen App die 360°-Ansicht auf alle Arten von mobilen Endgeräten wie iPad®, iPhone®, Android™ Smartphones & Tablets, PCs, TV Screens mit WiFi®-Anschluss etc. zu übertragen. So können der Skipper und andere Crew-Mitglieder, während z.B. eine Mooring Crew das Anlegemanöver durchführt, bequem von unterschiedlichen Standorten aus das Vorgehen verfolgen und ggf. eingreifen. Die App ermöglicht sogar die Fernsteuerung der unterschiedlichen Ansichten.

Der Beginn einer neuen Ära beim Mooring und komplizierten Manövern

Nach Angaben von maritimen Versicherungen gehen über 60% aller Kaskoschäden auf das Konto von Kollisionen und Unfällen beim Mooring oder bei schwierigen Manövern im Hafenbecken. Das Anlegen einer Yacht verursacht unabhängig von der Erfahrung des Skippers einen hohen Stresslevel, zusätzlich erhöhen die Einflüsse von Wind, Strömung oder Wellen von anderen Booten die Gefahr einer Kollision. Oftmals sind auch die Entfernungsangaben von (unerfahrenen) Crew-Mitgliedern irreführend – ist der Abstand wirklich korrekt? Schon kleinste Fehler führen zu einem Dominoeffekt mit meist kostenintensiven Folgen. Mit Yachtview 360° lässt sich die Zahl an Unfällen, Kollisionen und anderen unvorhersehbaren Zwischenfällen – gerade bei Charter-Yachten – drastisch reduzieren. Und gleichzeitig senkt Yachtview 360° das Stressniveau und erhöht damit den Sicherheitslevel an Bord deutlich. Das System liefert dem Skipper eine 360°-Ansicht des Bootes auf dem zentralen Display auf der Kommandobrücke oder der Flybridge, mit der er auf einen Blick jede Ecke des Bootes, den Abstand zur Kaimauer, anderen Booten oder Gegenständen und möglicherweise Menschen im Wasser sehen kann – aus allen Winkeln und von allen Seiten! Er kann jeden Millimeter Bewegung des Bootes in Echtzeit verfolgen und sofort die richtigen Entscheidungen zur Verhinderung von Kollisionen treffen.

In der Schweiz entwickelt, handgefertigt in Deutschland

Die Forschung & Entwicklung von Yacht Yachtview 360° ist in der Schweiz ansässig. Die Produktion der Gehäuse verantworten Feinmechaniker in einer Manufaktur in Glashütte (Deutschland). Glashütte ist seit 1850 weltweit bekannt für die Herstellung und Entwicklung nautischer Präzisionsinstrumente.

Yachtview 360° ist ab sofort in zwei Versionen erhältlich. Die Silver Edition mit vier Kameras aus gebürstetem Aluminium ermöglicht die 360°-Rundumsicht und ist optimal für kleinere Yachten und Charter-Flotten geeignet. Die Platinum Edition mit Kameras aus anodisiertem Aluminium verfügt über eine leistungsfähigere CPU, eine höhere Speicherkapazität sowie zusätzliche Funktionen. Dazu zählen eine Videofunktion für das Aufzeichnen von besonderen Momenten und eine Black-Box-Funktion, die jeweils die letzten 15 Minuten mit hoher Auflösung archiviert. Länger zurückliegende Phasen werden in einer niedrigeren Auflösung gespeichert. Kommt es zu einer Kollision oder einem Unfall, können die Bilddateien direkt an die zuständige Versicherung gesendet werden. Beide Versionen erhalten über das Wifi-Modul Software Updates und stellen damit eine sinnvolle und sichere Investition in die Zukunft dar.

Über Yachtview 360°
Die ViaLuna Group Swiss AG (Gansingen) hat mit Yachtview 360° das weltweit erste High-End-Kamerasystem für Yachten von 15m – bis 100m (und größer) auf den Markt gebracht, das einen nahtlosen 360°-Rundumblick von einer Yacht aus der Helikopterperspektive in Echtzeit ermöglicht. Yachtview 360° wurde von Wissenschaftlern in der Schweiz entwickelt, die Produktion erfolgt in einer Feinmechaniker-Manufaktur in Glashütte (Deutschland). Selbst unter schwierigsten Bedingungen beim Mooring, Ankern, Manövrieren im Hafen oder in engen Meerpassagen mit hohem Schiffsaufkommen können sich Skipper dank Yachtview 360° auf die wesentlichen Dinge konzentrieren und in Echtzeit die richtigen Entscheidungen auf der Basis valider Informationen treffen.
Die Technologie von Yachtview 360° ist ein Meilenstein in der Bootsindustrie, damit lässt sich die Zahl an Unfällen, Kollisionen und anderen unvorhersehbaren Zwischenfällen – gerade bei Charter-Yachten – drastisch reduzieren.

Weitere Informationen finden Sie unter www.yachtview360.eu

Pressekontakt: press@yachtview360.eu

Kontakt
Yachtview 306° ViaLuna Swisscom AG
Alex Morger
Hinterdorfstrasse 12
CH-5272 Gansingen
+41 44 586 86 69
info@yachtview360.eu
http://www.yachtview360.eu

Pressekontakt:
Yachtview 360°
Alex Morger
Hinterdorfstrasse 12
CH-527 Gansingen
+41 44 586 86 69
info@yachtview360.eu
http://www.yachtview360.eu

Andere Pressemitteilungen zu: Allgemein

«

»