Ausreittip auf www.mit-Pferden-reisen.de: Granderheide – Lütjensee in Schleswig-Holstein

Weiche Sandwege, bergauf, bergab, gemütliche Einkehr
Ausreittip auf www.mit-Pferden-reisen.de: Granderheide - Lütjensee in Schleswig-Holstein

Hamburg, 21. April 2011 – Wer auf einem Ausritt die Abwechslung liebt, gerne über Feld- und Waldwege mit kleineren Hügeln galoppiert und seinem Pferd sogar ein Fußbad in fließendem Wasser gönnen möchte, sollte einmal das Gebiet um Granderheide und Grander Tannen bis hin nach Lütjensee (ca. 20 Kilometer östlich von Hamburg) erkunden.

Ein idealer Ausgangspunkt für den Ritt ist das nördliche Ende des Großenseer Weges in Granderheide, das sich etwa fünf Minuten von der Autobahn 24 (Hamburg-Berlin), Ausfahrt Witzhave, befindet.

Zwischen Wald und Weiden

Die Wege zu finden ist aufgrund der Beschilderung in den Grander Tannen kein Problem. Vom Parkplatz aus führt der griffige Waldweg zunächst in östlicher Richtung nach rechts. Nach etwa einem Kilometer windet sich der Weg wieder in nördliche Richtung und führt nun direkt durch den Wald. Manchmal finden sich auf der Strecke sehr enge Passagen, an denen zwei Pferde gerade eben im Schritt aneinander vorbeikommen.

Wer – je nach persönlichem Reittempo – nur etwa ein oder anderthalb Stunden unterwegs sein möchte, hält sich auf ausgeschilderten Weg nun immer links und kommt wieder zum Parkplatz zurück. Die Strecke enthält auch zahlreiche breitere Wege mit gutem Boden, auf denen die Pferde längere Abschnitte galoppieren können.

Von den Grander Tannen nach Lütjensee

Für den längeren Ausflug nimmt man die erste Abzweigung vom Hauptweg nach rechts. Sie führt auf einen Weg an Feldern entlang bis zur kaum befahrene Straße “Grander Weg”. Zunächst reitet man wieder an der Bankette entlang, dann geht die Straße in einen harten und leicht steinigen Weg über, der allerdings in etwa zehn Minuten überwunden ist.

Zahlreiche Reitwege kreuz und quer

Auch in diesem Gebiet sind die Reitwege ausgeschildert, allerdings verlaufen sie im wahrsten Sinne des Wortes kreuz und quer, so dass der Ortsunkundige sich entweder anhand einer Karte orientierten oder auf sein gutes Orientierungsgefühl verlassen muss.

Pause in Schleushörn

Das hübsch gelegene Hotel Schleushörn ist ein attraktives Ziel, weil das Hotel einen Reitstall angeschlossen hat, der entweder Anbindemöglichkeiten oder ein Paddock für die sichere Unterbringung der Pferde anbietet. So können die Reiter beruhigt im Restaurant einen preiswerten Nachmittagskaffee mit oder deftige regionale Hausmannskost mit Reitertrunk genießen.
Insgesamt sind – je nach Kondition der Pferde, Bodenverhältnissen und Reittempo – pro Strecke etwa ein bis zwei Stunden einzuplanen.
Das Portal am 1. Juli 2010 online. Verantwortliche Herausgeberin ist die seit 20 Jahren erfolgreiche Pferdesportjournalistin Doris Jessen, die seit 2005 im Auftrag namhafter Pferdefachzeitschriften Pferdeanhänger sowie Zugfahrzeuge unabhängig testet und beschreibt und daher ein breites Know-how rund um den Pferdetransport entwickelt hat. Derzeit sind rund 40 Testberichte zu Pferdeanhängern und Zugfahrzeugen online.
Weitere Schwerpunkte neben dem Thema Pferdeanhänger und Pferdetransport sind die Bereich Reiturlaub, Aus- und Wanderreiten.
Für alle redaktionellen Beiträge arbeitet Doris Jessen mit einem kompetenten Autorenteam zusammen.

www.mit-pferden-reisen.de
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
040-672 17 48

http://www.mit-pferden-reisen.de
jessen@mit-pferden-reisen.de

Pressekontakt:
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
jessen@jessen-pr.de
040 672 17 48
http://www.jessen-pr.de